deutsch deutsch english Kontakt: +43 (0) 7472 64 181 - 0 | office@mgg-recycling.com
default logo
Januar 14, 2020

Umweltschutz wird in der Müller-Guttenbrunn Gruppe jeden Tag aufs Neue groß geschrieben. Gerade als Recycling-Pionier versucht das Amstettner Familienunternehmen stets eine Vorreiterrolle einzunehmen, wenn es um Natur-, Klima- und Umweltschutz geht. Aus diesem Grund hat man vor kurzem wieder ein neues, besonders wichtiges Projekt in Angriff genommen: die größte Photovoltaik-Anlage im Bezirk Amstetten.

Diese Anlage entsteht im Werk von MGG Polymers in Kematen, wo man vorhandenen Platz sinnvoll nutzt. Mit 2.544 PV-Modulen soll die Anlage eine Leistung von 788 kWp (Kilo-Watt-Peak) erreichen. Somit wird die neue Anlage nicht nur die größte in der Region Amstetten, sondern überhaupt eine der stärksten in ganz Niederösterreich sein. „Wir beziehen in der MGG Polymers für unsere nachhaltig produzierten Polymeren aus Elektro-Altgeräten bereits Strom aus nachhaltiger Produktion“, erklärt MGG-Polymers Geschäftsführer Günther Höggerl. „Ist es nicht naheliegend, zumindest ein gutes Teil davon selbst für die Recycling dieser Kunststoffen zu produzieren? Was liegt da näher, als die Kraft der Sonne zu nutzen?“

Allerdings ist das Photovoltaik-System im Werk von MGG Polymers erst der Anfang in der Müller-Guttenbrunn Gruppe, denn auch in den Werken von MGG Metrec (Amstetten) und MGG Metran (Kematen) werden in Kürze PV-Anlagen installiert. Die Errichtung aller drei PV-Anlagen wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert.